Botulinumtoxin und dessen Behandlungsmöglichkeiten

Was ist Botulinumtoxin?

Bei dem für die Faltenbehandlung verwendeten Botulinumtoxins handelt es sich um ein gereinigtes Bakterieneiweiß, welches stark verdünnt lokal in den Muskel per Injektion eingebracht wird.
Hierbei wird die Erregungsübertragung vom Nerven auf den Muskel blockiert. Die behandelten Muskeln erhalten so keine "bioelektrische" Übertragung mehr, das heißt, es können keine Erregungsimpulse mehr vom Nerv auf den Muskel gesandt werden und daher kann sich der Muskel nicht mehr zusammenziehen und entspannt sich.
Die darüberliegende Haut entspannt und glättet sich ebenfalls, daraus ergibt sich die therapeutische Wirkung in der Faltenbehandlung.

Ein weiterer Aspekt besteht in der prophylaktischen Anwendung, dieser Bereich gewann in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung, da durch einen prophylaktischen Einsatz von Botulinum eine Faltenbildung in bestimmten Bereichen konsequent verhindert werden kann. Dies kann zu einem sichtbar frischen Aussehen bis in das höhere Alter führen.

Zur Beratung

Kontaktieren Sie uns

Download Informationsbroschüre

Laden Sie unsere Broschüre herunter

Weitere Einsatzgebiete von Botulinumtoxin:

Starkes Schwitzen (Hyperhidrosis):

Hierbei wird nach erfolgter Schweißtestung, das Botulinum in die zu behandelnde Region (meist Achseln) injiziert. Die Behandlung geht mit einer hohen Zufriedenheitsrate einher, da das Schwitzen nahezu vollständig verhindert werden kann. Die Wirkspanne beträgt ca. 2-3 Monate.

Depressionen:

Traurigkeit, wie auch Sorgen und Verzweiflung können an einer ausgeprägten Zornesfalte sichtbar sein. Hier kann es durch die Behandlung/Entspannung der Zornesfalte zu einer deutlichen Besserung der Depressionssymptomatik kommen.

Weitere Informationen zu Botulinumtoxin:

Für wen eignet sich eine Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin?

In der Faltenbehandlung wird Botulinumtoxin seit über 20 Jahren eingesetzt, um sowohl statische, als auch dynamische Gesichtsfalten zu therapieren. Diese Behandlung dient vor allen Dingen der Faltenglättung im Bereich der Stirn- und Zornesfalten, wie auch der seitlichen Augenfalten (sog. Krähenfüße) die das direkte Ergebnis von ständigen Muskelkontraktionen der Augenbrauenmuskeln und Stirnmuskeln darstellen. Im Laufe des Lebens werden diese dynamischen Falten durch weitere hautalternde Prozesse so tief, dass sie selbst in entspannter Muskelhaltung sichtbar sind, diese bezeichnet man sodann als statische Falten.

Wie läuft eine Behandlung mit Botulinumtoxin ab?

Bei einer solchen Faltenbehandlung wird das Botulinum in starker Verdünnung durch eine Injektion in den zu behandelnden Muskel injiziert. Dadurch wird der betroffene Muskel ruhiggestellt und entspannt sich für die Dauer der Wirkzeit von 3-6 Monaten. Die darüberliegenden Zornes- und Stirnfalten, wie auch Krähenfüße glätten sich zunehmend, dieser Prozess kann je nach ursprünglicher Faltentiefe zeitnah oder bis zu 1 Jahr dauern. Bei konsequenter Ruhigstellung der Muskulatur eines Bereiches ist eine Sicherung des positiven Effektes langfristig zu erzielen.

Eine Kombination mit einer Hyaluronsäure-Behandlung ist in manchen Fällen zusätzlich zu empfehlen.

Was muss man vor und nach der Behandlung beachten?

Vor einer Behandlung muss sichergestellt sein, dass die Haut keine Entzündungen (wie zum Beispiel Pickel oder Herpesbläschen) aufweist. Blutverdünnende Medikamente stellen eine absolute Kontraindikation dar, da es hierbei dann zu Blutergüssen kommen könnte. Nach der Behandlung können eventuell kurzfristig gerötete Stellen auftreten, die man selbstverständlich mit Make Up sanft abdecken kann. In der Regel ist man schon kurz nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig.

Wie lange hält das Ergebnis?

Die Faltenunterspritzung mit Muskelrelaxantien ist sehr effektiv, wenig zeitaufwändig und technisch unkompliziert. Die Ergebnisse dieser Behandlung sind nach wenigen Tagen sichtbar und über Monate anhaltend.

Vorher-Nachher-Bilder

Entsprechend dem Heilmittelwerbegesetz sind seit dem 01.01.2006 (Nachfrist 01.04.2006) vergleichende Vorher-Nachher-Fotos im Internet untersagt. Der Gesetzgeber beabsichtigt mit diesem Verbot, den Laien vor unsachlichen, suggestiven Beeinflussungen und Irreführung zu schützen.

Gerne zeigen wir Ihnen jedoch in einem persönlichen Beratungsgespräch unsere umfassende Fotosammlung, die unsere jahrzehntelange Erfahrung und unsere zahlreichen Erfolge dokumentiert.