Schamlippenverkleinerung (labia minora, der kleinen Schamlippen)

Schamlippenverkleinerung in Nürnberg - Clinic im Centrum

Die Schamlippen (große-außen und kleine-innere Schamlippen) bilden einen Teil der Vulva und sind von der Natur individuell angelegt, sie sind im Verlauf des Lebens einer Frau, durch z.B. Geburten, aber auch Alterung, steter Veränderungen ausgesetzt.

Hierbei kann es, meistens durch zu grosse Schamlippen (labia majora und minora), zu dauerhaft, unangenehmen Einschränkungen im Alltag kommen. Durch eine gesteigerte mechanische Belastung (bspw. Fahrradfahren oder sexueller Aktivität) kann Reibung und Einklemmung zu „wund sein“ oder sogar zu immer wiederkehrenden Verletzungen führen. Die Probleme, welche sich hier raus ergeben, können das gesamte Leben einer Frau bestimmen und nehmen häufig einen immer größeren Stellenwert ein, bis zu Hemmungen im Alltag, im sexuellen Bereich oder das Meiden diverser Sportarten, Aktivitäten oder gar bestimmter Kleidung.

Op-Dauer:
1,5-2 Stunden
Klinikaufenthalt:
1 Tag
Narkoseverfahren:
Vollnarkose
Nachbehandlung:
  • arbeitsfähig nach etwa 2 Wochen
  • Sport und schwere körperliche Belastung, sowie Benutzung von Obs, sexuelle Aktivitäten nach 6 Wochen

Zur Beratung

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen zum Stirnlifting in Nürnberg

Die Entscheidung für eine Operation zur Korrektur der Schamlippen wird in aller Regel nicht leichtfertig getroffen, zumeist wägen betroffene Patientinnen mehrere Jahre die Entscheidung ab.

Vor der Operation

Die Schamlippenverkleinerung wird in Vollnarkose durchgeführt. Dies wird rückblickend von nahezu allen Patientinnen als sehr angenehm bewertet.

Die Operation

Die Korrekturoperation beinhaltet eine Verkleinerung (meist der kleinen, inneren Schamlippen) um den Anteil, welcher aus dem Niveau der grossen Schamlippen hervorsteht. Eine Amputation der kleinen Schamlippen wird nicht vorgenommen.

Nach der Operation

Zunächst werden Sie im Rahmen eines kurzstationären Aufenthaltes in unserer Privatklinik in Nürnberg von uns betreut. Der empfohlene Erholungsrahmen liegt bei insgesamt 2 Wochen, wobei leichte Schmerzen über 2-3 Wochen bestehen können.

Empfohlen wird die konsequente Vermeidung von Ausfallschritten, dem Spreizen der Beine oder mechanische Belastung (wie z.B. Sport, Sex, stundenlanges Sitzen) für insgesamt 6 Wochen.

Während der engmaschigen Nachbetreuung und Wundkontrollen kann individuell eine Lockerung der empfohlenen Einschränkungen, nach Heilungsstand erfolgen.

Die eingebrachten Fäden werden nach Ablauf von 2-3 Wochen entfernt werden.